[FIS] im operativen Netz- und Anlagenbetrieb
[FIS] im operativen Netz- und Anlagenbetrieb
[FIS] im operativen Netz- und Anlagenbetrieb

Stör- und Schadensbearbeitung

Stör- und Schadensbearbeitung

Störungen unterbrechen gerade auch auf der operativen Ebene den laufenden Betrieb und zwingen die beteiligten Mitarbeiter, kurzfristig ihre geplanten Aufgaben zu unterbrechen und sich der Stör- und Schadensbearbeitung zuzuwenden. Das [FIS] erleichtert die schnelle Reaktion durch flexible Alarmierungswege und die umgehende Bereitstellung aller zur Beseitigung der Störung relevanten Informationen auf den mobilen Geräten der alarmierten Mitarbeiter.

Funktionen und Vorteile der Stör- und Schadensbearbeitung im [FIS]

  • Pflege von Bereitschaftsplänen
  • Automatische Alarmierung von Bereitschaftsmitarbeitern
  • Bereitstellung von Betriebsmitteldaten auf mobilen Geräten
  • Spartenübergreifende Bearbeitung von Störmeldungen

Intelligente Alarmierung von Mitarbeitern und Behörden

Die Alarmierung zuständiger Mitarbeiter ist im Störungsfall ein kritischer Schritt, wenn es darum geht, die Störungsbearbeitung schnellstmöglich zu beginnen und so mögliche Schäden zu minimieren. Wir haben im [FIS] daher verschiedene Mechanismen vorgesehen, um eine optimale Zuweisung und Alarmierung von Mitarbeitern zu erzielen.

Die Verteilung von Störmeldungen orientiert sich zunächst am Bereitschaftsplan. Darüber hinaus können aber auch fachliche Qualifikationen und die örtliche Nähe des Mitarbeiters berücksichtigt werden, um eine schnelle Bearbeitung zu erleichtern.

Die Alarmierung selbst kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Wahlweise können die zuständigen Mitarbeiter per SMS informiert oder vom [FIS] selbstständig angerufen werden. Auf Wunsch können auch weitere Alarmierungen per E-Mail oder Fax ausgelöst werden, so dass Sie eine Benachrichtigung aller für die jeweilige Schadenslage relevanten behördlichen Stellen gewährleisten können.